ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN:
(betreffend Geschäfte zwischen Tour Tempo Europe B.V. und Endnutzer)

Teil 1:  Der Vertrag

Dieser Vertrag beinhaltet die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, zu denen Tour Tempo Europe B.V. (im Weiteren „TTE“ genannt), Geschäftsadresse Nieuwe Diep 40, 4465 AB Goes, Niederlande, ihren Kunden und Endnutzern Waren und Dienstleistungen anbietet. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bestellungen und die gesamte Kommunikation zwischen TTE und dem Endnutzer. Die Begriffsdefinitionen gelten für den betreffenden Begriff sowohl in seiner Einzahl, als in seiner Mehrzahl. Die niederländische Fassung des Texts ist dabei maßgebend.

Teil 2:  Die Artikel des Vertrags

Artikel 1:  Begriffsdefinitionen

In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden die folgenden Begriffsdefinitionen verwendet:

  • 1.1.    Fernverkauf: Eine E-Commerce-Applikation für Verkaufsgeschäfte über eine Webseite von TTE wobei zwischen TTE und dem Endnutzer eine oder mehrere Internet-Techniken für die Kommunikation angewendet werden mit dem Ziel, ein Verkaufsgeschäft zu Stande zu bringen und durchzuführen.
  • 1.2.   Vertrag: Dieser Vertrag für Fernverkäufe.
  • 1.3.   Kommunikationsmittel: Mittel, mit denen ein Fernverkauf ermöglicht wird ohne die physische Anwesenheit der Parteien.
  • 1.4.   Verkäufer: Der Betrieb, oder ein Teil des Betriebs, von Tour Tempo Europe B.V. („TTE“), der sich auf dem E-Commerce-Markt betätigt.
  • 1.5.   Endnutzer: Der Käufer der Waren oder Dienstleistungen; die natürliche Rechtsperson, die nicht in als Betrieb handelt.
  • 1.6.   Parteien: Jede Partei, die zu Endnutzer oder Verkäufer gehört.
  • 1.7.   Dritte: Jede Partei, die nicht zu Endnutzer oder Verkäufers gehört.
  • 1.8.   Angebot: Jedes Angebot von Waren oder Dienstleistungen, das unter die Rechtswirkung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen fällt und das vom Verkäufer mithilfe von Kommunikationsmitteln dem Endnutzer bekannt gemacht wird.
  • 1.9.   Preis: Der Preis der angebotenen Waren und Dienstleistungen ausschließlich der Verpackungs- und Versandkosten, die sich aus dem Fernverkauf ergeben und die separat mitgeteilt werden.
  • 1.10.  Waren: Das Angebot von Waren das unter die Rechtswirkung dieses Vertrags fällt, und das vom Endnutzer als Teil eines Verkaufsgeschäfts akzeptiert wird.
  • 1.11.  Ansichtstermin: Der Zeitraum, während dem der Endnutzer von seinem Widerrufsrecht Gebrauch machen kann.
  • 1.12.  Abrufe Geschäft: Ein Fernverkaufsvertrag, der vorsieht, dass Waren und Dienstleistungen im Laufe eines zuvor von den Parteien vereinbarten Zeitraums Zug um Zug zur Lieferung abgerufen wird.
  • 1.13. Datenschutzerklärung: Die Daten, die von TTE für die Realisierung des Fernverkaufs erfasst und auf der Webseite https://tourtempo/privacy/ angezeigt werden.

Artikel 2: Allgemeine Geschäftsbedingungen 2.1. Vor dem Fernverkauf hat der Endnutzer sich über die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu informieren, die von TTE mithilfe der Kommunikationsmittel veröffentlicht werden. Der Endnutzer kann eine Kopie der Allgemeinen Geschäftsbedingungen über E-Mail oder mithilfe des auf der Webseite erhältlichen Formulars (www.tourtempo.eu) anfordern. 2.2. Der Vertrag ist für jeden Kontakt zwischen den Parteien rechtsgültig, ungeachtet des gewählten Kommunikationsmittels. 2.3. Keine Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die nicht schriftlich zwischen den Parteien vereinbart worden ist, ist rechtsgültig,Artikel 2:  Allgemeine Geschäftsbedingungen.

Artikel 3:  Das Angebot 3.1. Die Waren und Dienstleistungen werden deutlich und unmissverständlich dargestellt und beschrieben, einschließlich einer deutlichen Darstellung der geschäftlichen Bedingungen und der Preiszusammenstellung. Jedes Angebot hat eine begrenzte Gültigkeit, die angegeben wird. 3.2. Jedes Angebot wird mit den für den Endnutzer erforderlichen Informationen versehen bezüglich der Verpflichtungen, die das Geschäft mit sich bringt, wobei der Nachdruck liegt auf Preisen, Widerrufungsfrist, Zahlungsweise, Abruf Zeiträumen, Transportkosten und anderen relevanten Bedingungen. 3.3 Wird der Fernverkauf mit anderen Mitteln und auf einer anderen Preisbasis durchgeführt, müssen die Parteien dies zuvor schriftlich vereinbaren.3.4 Der Verkäufer besitzt die vorherige Zustimmung des Endnutzers für Promotiontätigkeiten über die Kommunikationsmittel 3.5. Obwohl die größtmögliche Sorgfalt darauf verwendet wird, die Waren für einen Fernverkauf und über andere Veröffentlichungen wirklichkeitsgetreu zu beschreiben, sind kleine Änderungen immer möglich. Alle angegebenen Maße sind ungefähr und die Wiedergabe in Publikation Material ist wegen der Qualität, die die gangbaren fotografischen und Vervielfältigungsverfahren bieten, einschließlich der Einstellungen, die der Endnutzer selbst mit seinen Geräten benutzt, nur in begrenztem Maße wirklichkeitsgetreu.

Artikel 4:  Widerrufungsfrist 4.1. Wenn dies nicht zwischen den Parteien anders und unter Beachtung der Bestimmung von Artikel 4.3. vereinbart worden ist, enthält das Angebot eine Widerrufungsfrist von vierzehn (14) Tagen, die am Tag des Erhalts der Waren beginnt. 4.2. Während dieses Zeitraums hat der Endnutzer das Recht, die Waren zurückzugeben. Alle zurückgegebenen Waren müssen im Neuzustand, d.h. ungebraucht, sein und sind ihn ihrer Originalverpackung und mit allen relevanten Unterlagen zu retournieren. Der Endnutzer trägt die Kosten für die Verpackung und den Rücktransport zum Verkäufer. Bei der Verwendung von Dienstleistungen durch den Endnutzer gehen die Kosten dieser Dienstleistungen bis zum Augenblick seiner Anwendung des Widerrufungsrechts auf Kosten des Endnutzers. 4.3. Einschränkungen des Widerrufungsrechts werden im Angebot oder im Vertrag zwischen den Parteien deutlich angegeben. 4.4. Der Endnutzer kann ein Angebot oder ein Geschäft während des Widerrufung Termins unter Beachtung der Bestimmung von Artikel 5.3 kündigen, und zwar per Brief oder mittels eines E-Mail-Berichts an support@tourtempo.eu.

Artikel 5 :  Zustandekommen des Vertrags 5.1. Der Endnutzer kann die Bestellung mittels Fernverkauf aufgeben und das Kaufgeschäft kommt in dem Augenblick zustande, in dem das Angebot vom Endnutzer angenommen wird. Der Verkäufer wird die Bestellung annehmen, wenn die Zahlung (mittels Kreditkarte, Debitkarte oder ein anderes akzeptables Zahlungsmittel) autorisiert und freigegeben worden ist. Jede E-Mail, jeder On-Screen-Empfangsnachweis oder andere Bestätigung der Bestellung dient dazu, den Endnutzer darüber zu informieren, dass die Bestellung eingegangen ist, kann aber in keiner Weise als Annahmebestätigung dienen trotz eines möglich anderweitigen Texts der E-Mail oder des Empfangs Nachweises. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, jede Bestellung, oder Teil einer Bestellung, jederzeit vor der Auftragsbestätigung zu verweigern, oder um zusätzliche oder bessere Informationen anzufordern, die der Klärung von u.a. i) der Kreditwürdigkeit des End Nutzers oder ii) der Prüfung der angegebenen Versandadresse des End Nutzers dienen. 5.2. Gilt eine Widerrufungsfrist für einen Abrufvertrag, gilt die Anwendung dieses Widerrufungsrechts seitens des Endnutzers als Stornierung der Abrufbestellung. 5.3 Der Verkäufer darf entsprechend der relevanten gesetzlichen Bestimmungen zusätzliche Bedingungen („Versuchs Kauf“) stellen, und/oder das Recht des End Nutzers auf eine Widerrufungsfrist aussetzen. 5.4 Hat der Endnutzer eine Anzahlung geleistet und die Bestellung wird storniert, und sind die Waren noch nicht an den Endnutzer versandt worden, wird der Verkäufer die Anzahlung innerhalb von dreißig Tagen auf ein vom Endnutzer angegebenes Konto zurückzahlen. 5.5. Der Verkäufer nutzt moderne technische und organisatorische Mittel für eine elektronische Bezahlung. 5.6. Persönliche Informationen werden entsprechend dem Datenschutzerklärung für den Fernverkauf des Verkäufers behandelt. 5.7. Stellt der Endnutzer im Laufe des Fernverkaufs eine klare Unterlassung des Verkäufers fest, hat der Endnutzer ihn umgehend zu informieren (sales@tourtempo.eu). Der Endnutzer hat in einem solchen Fall die Waren in Verwahrung nehmen und der Verkäufer wird den Endnutzer bezüglich der Abhandlung dieser Unterlassung informieren. Der Endnutzer hat dann, um die Waren in einem guten Zustand zu verwahren, Angemessenheit und Billigkeit walten zu lassen.

Artikel 6 :  Preis und Zahlung 6.1. Während der Gültigkeit des Angebots werden die Preise nicht geändert, es sei denn, gesetzliche Bestimmungen, wie z.B. Bestimmungen, die die Erhebung der dem Käufer aufzuerlegenden Steuern betreffen, werden geändert, oder im Fall, dass Endnutzer und Verkäufer schriftlich variable Preisvereinbarungen gemacht haben. Sind ihm die Waren noch nicht zugestellt worden, kann der Endnutzer die Bestellung an dem Tag, an dem eine Preiserhöhung eingeführt wird, stornieren. 6.2. Alle Preise werden Euros ausgedrückt und gelten ausschließlich der Kosten für Verpackung und Transport. Werden in einem Empfängerland außerhalb der Europäischen Union zusätzliche Importzölle auferlegt, werden diese dem Endnutzer als Kosten in Rechnung gestellt. 6.3. Die Zahlung findet bei der Bestellung statt. Zahlung kann geschehen mittels Kreditkarte (Visa und MasterCard) oder durch Überweisung (Ideal). Andere Kreditkarten können nicht akzeptiert werden. Waren werden nicht versandt, bevor der Verkäufer die Autorisierung und Freigabe der geschuldeten Summe erhalten hat. 6.4. Die Preise sind einschließlich Mehrwertsteuer und gelten wie veröffentlicht. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, Preise jederzeit zu ändern, ohne den Endnutzer darüber zuvor in Kenntnis zu setzen. Die Preise gelten zur Zeit der Annahme der Bestellung durch den Verkäufer als endgültig. 6.5. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, jederzeit offensichtliche Schreibfehler und Weglassungen zu korrigieren, ohne dass er deswegen durch den Endbenutzer in irgendeiner Weise haftbar gemacht werden kann. 6.6. Das Eigentum der zu liefernden und der noch zu liefernden Waren geht auf den Endnutzer über, wenn die Waren geliefert worden sind und der Verkäufer die Bezahlung in bar oder als eine freigegebene Zahlung in voller Höhe der Summe erhalten hat, die der Endnutzer dem Verkäufer schuldet.

Artikel 7 :  Garantie 7.1 Die Waren werden geliefert mit einer Garantie von neunzig Tagen, und zwar so, wie sie vom Hersteller an den Verkäufer geliefert worden ist. Der Endnutzer kann gegebenenfalls weitere gesetzliche Garantiebestimmungen in Anspruch nehmen. 7.2. Bei Mängeln an den Waren gilt: 7.2.1. Bei bereits ausgeführten Bestellungen wird der Artikel innerhalb eines Zeitraums von dreißig Tagen (nach Versand durch den Verkäufer) vom Verkäufer auf dessen Kosten ausgetauscht. 7.2.2. Für bereits ausgeführte Lieferungen, die vor weniger, als dreißig Tagen (nach dem Datum, des Versands durch den Verkäufer) versandt wurden und innerhalb von sechzig Tagen kann der Endnutzer den Artikel zum Verkäufer zurücksenden. Der Verkäufer wird sich dann an den Hersteller wenden zwecks einer Inspektion des Artikels und möglicher Reparatur oder Austausch. Ergibt sich nach der Inspektion, dass die Garantie geltend gemacht werden kann, wird der Verkäufer den Artikel/die Waren austauschen und dem Endnutzer die Rücksendungskosten vergüten, wenn ihm die entsprechenden Unterlagen vorgelegt worden sind. 7.2.3 Der Verkäufer übernimmt keinerlei Haftung für Waren, die im Laufe der Rücksendung verloren gehen oder beschädigt werden.

Artikel 8:  Bestellungen Ausführung und Lieferung 8.1. Der Verkäufer handelt entsprechend der neuesten Erkenntnisse auf dem Gebiet des Fernverkaufs und der relevanten Kommunikationsmittel Technik, so, wie dies von einem professionellen Verkäufer erwartet werden kann. 8.2 Die Lieferung an den Endnutzer wird an die Adresse durchgeführt, die der Endnutzer dem Verkäufer bei Angebotsannahme angegeben hat. 8.3. Der Verkäufer liefert die Waren konform der Bestimmung von Artikel 3. innerhalb eines Zeitraums von dreißig Tagen. Können die Waren nicht aus Vorrat geliefert werden, oder treten Verzögerungen auf, oder kann nur ein Teil der Bestellung geliefert werden, wird der Endnutzer innerhalb des erwähnten Zeitraums von dreißig Tagen dementsprechend informiert. Der Endnutzer kann sodann seine Bestellung ohne weitere Kosten für ihn mittels einer schriftlichen Information annullieren. 8.4. Können die bestellten Waren entsprechend Artikel 8.3 nicht geliefert werden, kann der Verkäufer dem Endnutzer einen anderen Artikel als Alternative anbieten. 8.5. Der Verkäufer ist in keiner Weise haftbar weder für eine verspätete Lieferung der Waren und für mögliche Folgeschäden, unabhängig davon, wie diese entstanden sind. Der Verkäufer wird den Endnutzer innerhalb von vierzehn Tagen nach der Bestellung informieren, wenn die Waren nicht entsprechend der Bestellung versandt werden können. 8.6. Bei Erhalt der Waren hat der Endnutzer die Transportunterlagen genau zu prüfen in Bezug auf die richtige Artikelnummer und die Anzahl der Artikel. 8.7. Stellt der Endnutzer zwischen bestellten und gelieferten Waren und Mengen einen Unterschied fest, muss er dies innerhalb von zwei Werktagen dem Verkäufer mitteilen (schriftlich oder per E-Mail). Beschädigte Waren sind entsprechend der Bestimmungen des hier folgenden Artikels 9 zurückzusenden.

Artikel 9:  Rücksendungen 9.1. Die Kosten von Rücksendungen werden dem Endnutzer nur dann vergütet, wenn der Verkäufer ihm mangelhafte Waren zugesandt hat. 9.2. Die Bestimmungen dieses Artikels 9 gelten in jedem Fall nicht 9.2.1. für Waren, die verderblich sind; 9.2.2. für verpackte Audio- oder Video Waren oder Computersoftware, bei der die (versiegelte) Originalverpackung geöffnet worden ist; 9.2.3. für Waren, die besonders für den Endnutzer hergestellt worden sind, oder an dessen persönliche Wünsche angepasst worden sind, sowie auch nicht für: 9.2.4. Bücher und Zeitschriften. 9.3. Die in Artikel 9.2.1. bis 9.2.4. erwähnten Waren können nicht zurückgesandt werden, es sei denn, 9.3.1. es hat eine Falschlieferung stattgefunden; 9.3.2. die Artikel werden zurückgesandt, weil sie von dem Hersteller der Waren zurückgerufen worden sind; oder 9.3.3. die Artikel sind beschädigt oder weisen Mängel auf. 9.4. An den Verkäufer zurückgesandte Waren müssen von einer Kopie des Lieferscheins, oder von einem Brief des Endnutzers begleitet sein, woraus der Name des Endnutzers, seine Adresse, die Anzahl der betreffenden Artikel und der Grund für die Rücksendung ersichtlich sind. 9.5. Rücksendungen, die während des Versands verloren gehen oder beschädigt werden, können vom Verkäufer nicht gutgeschrieben werden. Hat der Endnutzer nicht innerhalb von vierzehn Tagen eine Bestätigung oder eine Gutschrift erhalten, muss der Endnutzer den Verkäufer darüber in Kenntnis setzen. 9.6. Bei Rücksendungen von Artikeln oder Waren müssen diese auf Kosten des Endnutzers und im ursprünglichen Verpackungsmaterial, mit der richtigen Adresse des Verkäufers versehen, versandt werden. Waren müssen in demselben Zustand zurückgesandt werden, in dem der Endnutzer sie erhalten hat. Die Post- und E-Mail-Adresse des Verkäufers sind auf dessen Webseite zu finden. Es ist empfehlenswert, die Rücksendung mithilfe eines vertrauenswürdigen Kurierdiensts oder per Einschreiben vorzunehmen. Behalten Sie die Versandpapiere oder Tracking-Nummern der Sendung, da der Verkäufer für irgendwelche verloren gegangene Waren keinerlei Haftung übernimmt, bis diese bei ihm abgeliefert worden sind und er den Erhalt bestätigt hat. 9.7. Wenn nicht mit dem Verkäufer anders schriftlich vereinbart, können Waren nur dann gegen Rückzahlung zurückgesandt werden, wenn diese ungebraucht, vollständig und in der Originalverpackung sind. Achtung: Schickt der Endnutzer Waren zurück (die nicht unter eine Garantie fallen), werden dem Endnutzer die Transportkosten für den Versand neuer Waren oder Artikel in Rechnung gestellt. 9.8. Ungeachtet der zur Sache geltenden gesetzlichen Bestimmungen können den Vertrag unterliegende Annullierungen von Bestellungen nur vom Verkäufer angenommen werden. 9.9. In keinem Fall können Bestellungen annulliert werden, die nicht per Fernverkauf geliefert worden sind und nicht namens des Endnutzers akquiriert worden sind.

Artikel 10:  Abruf Geschäfte 10.1. Zwischen den Parteien vereinbarte Abrufe Geschäfte können von jeder der Parteien mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten gekündigt werden. 10.2. Abrufverträge haben einen begrenzten Gültigkeitstermin von zwölf Monaten. 10.3. Wünschen die Parteien den Abrufvertrag zu verlängern, beträgt die Kündigungsfrist der Verlängerung drei Monate. Dies ist jeweils von den Parteien schriftlich zu vereinbaren.

Artikel 11:  Haftungsbegrenzung 11.1. Unbeschadet der Bestimmungen des hier folgenden Artikels 11.3. und unbeschadet der anderen Bestimmungen dieses Vertrags werden alle Garantien, Bedingungen und anderen Bestimmungen entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen direkt oder indirekt, implizit oder explizit, ausgeschlossen oder begrenzt. 11.2. Unbeschadet der Bestimmungen von Artikel 11.3, ist der Verkäufer frei von jeglicher Haftung für den Endnutzer entstehenden Verlusten, Schäden oder Kosten, die direkt oder indirekt die Folge sind einer Nicht-Entsprechung in Bezug auf gestellte Erwartungen, die Qualität der Ware, der Gebrauch Eignung, und in Bezug auf eine Nicht-Entsprechung der Beschreibungen. Der Endnutzer verzichtet gegenüber dem Verkäufer hiermit auf alle Rechte und/oder Rechtsmittel, die er möglicherweise hat, oder gehabt hat in Bezug auf Verluste, Schäden oder Kosten und/oder bezüglich jeglicher Verletzung oder Inverzugsetzung in Bezug auf Garantien bezüglich Qualität, Gebrauchs Eignung oder Beschreibung der Waren. Der Verkäufer haftet in keinem Fall für direkte, indirekte und Folgeschäden. 11.3. Die Bestimmungen der Artikel 11.1. und 11.2. gelten nicht für Situationen, in denen der Endnutzer als solcher handelt und in denen die Bestimmungen mit den diesbezüglich relevanten gesetzlichen Vorschriften zur Sache streitig sind. 11.4. Wenn die Parteien nicht ausdrücklich schriftlich anderweitig bestimmt haben, beträgt die sich aus dem Vertrag ergebende Haftung des Verkäufers bei jedem Waren- oder Dienstleistungsgeschäft nie mehr, als die Summe des Preises für die Waren, oder die Summe, die für die Dienstleistungen zu zahlen ist.

Artikel 12 :  Streitigkeiten 12.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zwischen dem Verkäufer und dem Endnutzer unterliegen ausschließlich niederländischem Recht. 12.2. Streitigkeiten, die das Angebot oder die Lieferung von Waren betreffen, können, sowohl vom Verkäufer als auch vom Endnutzer, dem befugten Gericht in den Niederlanden vorgelegt werden. 12.3. Ungeachtet der Bestimmungen des vorhergehenden Artikels 12.2 wird der Endnutzer, bevor er zu Rechtsmitteln greift, in aller Angemessenheit und Billigkeit handeln und dem Verkäufer die Möglichkeit bieten, seine Beschwerde innerhalb eines redlichen Zeitraums zu behandeln.

Artikel 13 :  Sonstige Bestimmungen 13.1. Sollten die Bestimmungen des Vertrags ganz oder zum Teil mit den relevanten gesetzlichen Vorschriften streitig sein, hat dieser Sachverhalt keine Auswirkung auf die Rechtsgültigkeit der übrigen Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und des Vertrags. 13.2. Der Verkäufer haftet gegenüber dem Endnutzer nicht bei Lieferverzögerung oder bei Nichtlieferung, die die Folge ist von höherer Gewalt oder von Umständen, auf die der Verkäufer keinen Einfluss ausüben kann, wie z.B. bei öffentlichen oder militärischen Aktionen, Notsituationen, Brand oder Überschwemmung, Streik, Aussperrung und anderen Arbeitsstreitigkeiten, höherer Gewalt, Krieg oder anderen Streitigkeiten, sowie bei Handlungen oder Unterlassungen Dritter. 13.3. Der Vertrag, einschließlich des Angebots, beinhaltet die Bestellung und ist eine Wiedergabe des Kaufgeschäfts zwischen den Parteien. Er tritt an die Stelle aller anderen Korrespondenz, Vorschläge, Verträge und Kontakte zwischen den Parteien, außer in Fällen, in denen eine Partei nachweisbar eine nicht zutreffende Vorstellung der Tatsachen gegeben hat. 13.4 Verzögerung, Unachtsamkeit oder Nachlässigkeit seitens des Verkäufers macht keines der Rechte, die dem Verkäufer aus diesem Vertrag gegenüber dem Endnutzer zufallen, unwirksam. 13.5. Nur der Verkäufer kann ohne vorherige Warnung den Inhalt der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, und/oder den Inhalt der Informationen über Fernverkauf und relevante Kommunikationsmittel ändern oder ersetzen. Der Endnutzer kann sich selbst von Zeit zu Zeit von der Gültigkeit des Inhalts der auf der/den Website(n) gegebenen Informationen überzeugen. Änderungen, die unter Artikel 13.5 fallen, beeinflussen in keiner Weise bestehende Angebote oder die Abhandlung von Bestellungen. 13.6. Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Fernverkauf und die relevanten Kommunikationsmittel, wie z.B. auf der/den Webseite(n) von TTE veröffentlicht, beinhalten eine Erhöhung der Nummer der Fassung, wie unten angegeben.

Copyright© 2018 Tour Tempo Europe B.V.®, Algemene Verkoopvoorwaarden versie 3.1 (13 Juni 2014, 14 März 2017, 23 Mai 2018).